Die Coronakrise hat die Empfindlichkeit des Lebens auch die der Wirtschaft global deutlich gemacht. Auch in Oldenburg sind zunehmende Leerstände in der Innenstadt sichtbarer und auch Leerstand in den sechs größeren Straßen, die nach Oldenburg hinein- und auch wieder hinausführen, wir noch auffälliger. Gerungen wird jetzt um den Wiederaufbau. Geschieht der so, dass die alten, krisenanfälligen Strukturen erneut gestützt werden, wird es nichts mit einer Wende bei Emissionen, Arten- und Ressourcenschutz. Jetzt böte sich also die Gelegenheit, einen echten Wandel in die Wege zu leiten. Und das in vielen Bereichen, für soziale und ökonomische Innovationen.

Deshalb hat der sich in Gründung befindende ReparaturRat Oldenburg bei der Stadtverwaltung und den im Rat vertretenen politischen Parteien einen Antrag auf finanzielle Förderung gestellt, über den die Nordwest-Zeitung heute berichtet:

2020-11-05_NWZ_-_Oldenburger_Nachrichten_-_05-11-2020_print