Literatur


Maja Bergmann, Katharina Dutz, Niko Paech

Reparatur contra Obsoleszenz

Bis zum ersten Bericht an den Club of Rome (Meadows et al. 1972) schien es so, als lie├če sich gesellschaftlicher Fortschritt in einen bedingungslosen Wachstumsimperativ ├╝bersetzen. Unbehelligt von materiellen oder ├Âkologischen Restriktionen m├╝ndeten wirtschafts- und naturwissenschaftliche Bestrebungen in eine Steigerungslogik, die mit Schl├╝sselkategorien wie Wohlstand, Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden assoziiert werden konnte. Die Verzahnung von wirtschaftlichem Wachstum und technischem Fortschritt verhie├č eine Beseitigung aller Knappheiten und Hindernisse, die dem modernen Selbstverwirklichungsgebot in die Quere kommen k├Ânnten. Dabei galt es nicht nur, das Mittelarsenal der individuellen Gl├╝ckssuche fortw├Ąhrend qualitativ zu steigern, sondern die dabei erzielten Fortschritte ├╝ber quantitative Zuw├Ąchse einer immer gr├Â├čeren Anzahl von Erdbewohnern zug├Ąnglich zu machen, um dem historischen Gro├čvorhaben einer befreiten und befriedeten Menschheit n├Ąher zu kommen: pdf zum herunterladen.

:
Forum Ware Heft 1-2 2015

Deutschen Gesellschaft f├╝r Warenkunde und Technologie e.V. (DGWT)

2015